Im Werkraum der Offenen Ganztagsgrundschule, jeweils in kleinen Gruppen, wurde zusammen mit den Kindern Vogel- Nistkästen gebaut. Alle Schülerinnen und Schüler bauten sich unter fachlicher Anleitung ihren eigenen Nistkasten. Das Material, gesponsert vom Sägewerk Lothar Seuthe, bestand aus zwei Holz- brettern, ein paar Schrauben und einen Nagel pro Nistkasten.

Die Bauanleitung sieht vor, dass ohne Verschnitt mit relativ wenig maschinellem Einsatz die Nistkästen gefertigt werden. Da wurde gesägt, geschraubt und gehämmert – alle waren eifrig und mit Begeisterung bei der Arbeit und die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Die Schüler sprachen auch schon davon, an welcher Stelle der Nistkasten aufgehängt wird. Neben den Vereinsvertretern von ANADOPA halfen auch Christa Fiebig, Nadin Skupch und Christopher Raffenberg.

Sie studieren an der Ruhr- Universität Bochum und machen Zurzeit an der Hellwegschule ein Praktikum. Auch sie waren eifrig bei der Sache; konnten sie doch die Begeisterung und die Einsatzfreude bei den Kids verspüren. Herzlichen Dank für die Unterstützung. Die Herren Fischer und Lips als Klassenlehrer verarbeiten diesen Teil des Naturschutzes auch jeweils in ihren Unterrichtsstunden. Auch geben die Klassenlehrer Anleitungen und Tipps, wie die Nistkästen richtig aufgehängt werden. Norbert Dodt, Arnd Seuthe und Jürgen Wiengarn vom Heimatverein ANADOPA freuten sich über die rege Beteiligung der Schulkinder. So konnte, in Kooperation mit der Hellweg- Grundschule, gemeinsam mit der Jugend ein aktiver Beitrag für den Naturschutz geleistet werden. Diese Aktion, so alle Beteiligten, sollte auf jeden Fall wiederholt werden.         

Hier das Gruppenbild nochmal mit Herrn Lips.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen