Hellweg Grundschule Ampen – eine bewegte Geschichte

 

logo grundschuleAm 16. Mai 1953 war es endlich so weit. Die neue Schule am Hellweg wurde eingeweiht. In diesem Gebäude erhalten auch heute noch Schüler und Schülerinnen Unterricht. Bis es zu dieser Eröffnung kam hatte das Schulwesen in Ampen eine bewegte Geschichte hinter sich gebracht. Aber auch in der Folgezeit lief die räumliche und personelle Entwicklung den steigenden Schülerzahlen hinterher.

Bereits 1685 wurde im Bördekataster ein Lehrer in Ampen aufgeführt. Danach ist erst 1772 ein Lehrer wieder nachweisbar. Unterricht am Ende des 18. Jahrhunderts wurde im alten Runteschen Haus am Tigge abgehalten. 1820 zog die Schule in ein Haus am Vierspann um.
alte schule011851 zog die Schule wieder um in ein neu errichtetes Gebäude am alten Hellweg. Die Schülerzahlen stiegen, so dass ein zweiter Lehrer eingestellt werden musste.

Etwa 60 Jahre nach dem Einzug in die „neue Schule“, gab es Neubaupläne, denn das nun alte Schulgebäude wies doch mittlerweile erhebliche Mängel auf.
Der erste Weltkrieg zerstörte den Wunsch nach einem neuen Schulgebäude, die Zeit der Weltwirtschaftskrise und der Inflation machte einen Neubau unmöglich und nach der unumgänglichen Renovierung der alten Schule lehnte Mitte der 1930er Jahre die Regierung den Neubau – eben wegen dieser Renovierung – ab.

Doch 1938 wurde endlich der Neubau einer zweiklassigen Schule mit Hauswartwohnung genehmigt. Der Neubau wurde am alten Hellweg östlich des Dorfes 1939 begonnen und im November wurden die Arbeiten wegen des Zweiten Weltkrieges wieder eingestellt. Bereitliegende Baumaterialien gingen im Laufe der folgenden Jahre verloren. Ungeschützt wurde der begonnene Neubau zu einer Ruine.

In den letzten Kriegsmonaten und nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges fand auch in Ampen kein Schulunterricht mehr statt. In Ampen wurde der Unterricht aber bereits im September 1945 wieder aufgenommen.

alte schule02Nachdem dann die neue Schule am Hellweg eröffnet war wuchs die Amper Schule in allen Belangen zu einer modernen Schule heran.
In den 60er Jahren widerfuhr der Schule mehrere Umstruktuierungen, eines blieb allerdings – die Raumnot.

Im Schuljahr 1976/77 konnte endlich der zweizügige Ausbau der Schule fertig gestellt werden. 1982 besuchten 180 Kinder aus Ampen, Ostönnen, Meiningsen, Meiningserbauer, Hattrop, Hattropholsen, Enkesen, Paradiese, Epsingsen und Röllingsen die Schule. 1993 stieg die Schülerzahl erstmals über die 200 auf 208. Es gab wieder Raumnot an der Amper Schule!

schule01Der alte Kindergartenbau wurde für die Grundschüler renoviert, und die Schule konnte zunächst mit der Betreuungsgruppe, dann auch mit Schulklassen in den alten Kindergarten einziehen.

Über die Jahre bewiesen die Lehrer und vor allem die Amper Schulkinder immer wieder ihr soziales Engagement. Viele Klassen haben mittlerweile verschiedene Projekte gestartet oder Aufführungen eingeübt, um Geld oder Sachspenden für die Arbeit von Frau Bhanji in Tansania zu sammeln.
schule02Allgemein zurückgehende Schülerzahlen einerseits und andererseits erhöhte Ausgaben für den Aufbau von Ganztagsschulen bei angespannter finanzieller Situation der Stadt Soest veranlassten den Rat die zugesagte Erweiterung um zwei Klassenräume nicht als Anbau sondern als erneuten Pavillonbau auszuführen.

Der alte Pavillon wurde in den Sommerferien 2006 abgerissen und gegen zwei neue Klassenräume auf dem Schulhof ersetzt. Zur gleichen Zeit wurde der alte Kindergarten aufwändig renoviert und teilweise umgebaut. In ihn zog zu Beginn des Schuljahres 2006/07 die neu eingerichtete Offene Ganztagsschule der Grundschule Hellweg ein.

kunst01Die Anforderungen an die Kinder und die Lehrer wuchsen und der Forderung den Unterricht zeitgemäß zu gestalten wurde Rechnung getragen.

Die Kinder lernen inzwischen Englisch in der Grundschule und sie werden auch in der Arbeit am Computer geschult.
In der ersten und zweiten Klasse lernen und arbeiten die Kinder an der Amper Schule gemeinsam. Aber auch der musische Bereich wird an der Amper Schule gefördert.
Die Flötengruppen und der Chor sind zu einer Institution geworden.

kunst02Schule spiegelt die Gesellschaft, in der sie stattfindet, und ist einem stetigen Veränderungs- und Anpassungsprozess unterworfen!

Es bleibt abzuwarten, inwieweit die Politik den Grundschulen, speziell der Amper Hellwegschule, die Möglichkeiten gibt, die Grundschüler in der Nähe ihres Wohnortes und sozialen Umfeldes zu betreuen und zu fördern.

Weiter Informationen auf der Internetseite der Amper Hellwegschule. Für den Inhalt der externen Seite ist allein die Hellwegschule verantwortlich.

Test123

59494 Soest-Ampen, 1175 Jahre midden in der Welt
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen